Das Stimmvolk hat am 17. Juni 2012 die Anpassung des Krankenversicherungsgesetzes und damit die Förderung von Ärtzenetzwerken klar abgelehnt.

Der vom Parlament und auch dem Bundesrat klar favorisierten Anpassung des Krankenversicherungsgesetzes (KVG) wurde mit über 76% Nein-Stimmenanteil eine klare Abfuhr erteilt. 

Ausschlaggebend waren dabei die Angst vor weiteren Einschränkungen bei der Wahl der Leistungserbringer, der grosse administrative Aufwand wie auch die Möglichkeit einer Einflussnahme der Versicherer. 

Offen bleibt nach diesem Ergebnis nach wie vor die Frage der Eindämmung des Kostenanstiegs und vor allem, mit welchem Mittel sich Mehrheiten für eine allfällige Abstimmung finden lassen.